Tieftemperatur Anwendungen

Hier finden Sie einige Beispiele für den Einsatz unserer Produkte im Bereich der Tieftemperatur Anwendungen.

LNG Terminal in Tornio, Finnland

In 2016 und 2017 lieferte Jabitherm Rohrsysteme AG mehr als 10 km vorisolierte Rohrleitung für einen neu erbauten LNG Terminal im finnischen Tornio. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 120 Millionen € ist dies im LNG Bereich eines der größten Projekte in Skandinavien. Verbaut wurden Nennweiten zwischen DN 450 und DN 25.
Die Konstruktion des RAPID-CRYO ist speziell für die Anforderungen eines Betriebs bei extremer Kälte bis -195°C konzipiert. FIRESAFE® gewährleistet bei Einsätzen in explosions- bzw. feuergefährdeten Umgebungen erhöhte Sicherheit und Schutz bei Gefahren.
Durch den Einsatz von Doppel- bzw. Dreifachmänteln kann eine Brandschutzdauer von bis zu 90 min realisiert werden (T-Klassifikationen: T30, T60 und T90). Die Brandschutzeigenschaften in Verbindung mit der Tieftemperatureignung waren die auschlaggebenden Argumente für den Einsatz bei diesem LNG Projekt.
Die Rohrleitungen innerhalb der Anlage dienen neben des Transports von Brauch- und Frischwasser vor allem der Verbindung der LNG-Entladung mit den LNG-Lagertanks. Diese Rohrleitungen führen das flüssige Erdgas mit einer Temperatur von ca. -163°C. Die Liquidität des Gases bleibt nur bei niedrigen Temperaturen erhalten.
Zentrale Aufgabe der Wärmedämmung ist es, das gasführende Mediumrohr gegen Einflüsse (Wärme) aus der Umgebung abzuschotten. Vorisolierte Rohre aus den Produktserien RAPID-CRYO und FIRESAFE® sind auf den Rohrbrücken installiert.

International agierender Kunde in der Gasindustrie, Bitterfeld Deutschland

In 2014 lieferte die Jabitherm Rohrsysteme AG vorisolierte Rohre der Nennweite DN 40 für den Einsatz in einer Flüssig-Stickstoffanlage, welche bei einer Temperatur von -196°C betrieben wird. Für diese extremen Bedingungen wurde das System RAPID CRYO gewählt, welches speziell für diese Anforderungen konzipiert ist.
Ausgestattet mit einem diffusionsdichten 3-fach Mantelsystem und einer Isolierstärke von mehr als 115 mm gewährleistet die Rohrleitung auch auf lange Sicht einen sicheren Betrieb.

Ineos Industriepark Antwerpen, Ethylenleitung

Ende 2011 lieferte die Jabitherm Rohrsysteme AG 2.000 m vorisolierte Rohrleitung der Nennweiten DN 400 und DN 80 für eine Jetty-Leitung (flüssiges Ethylen) vom Hafen zum INEOS Industriepark Antwerpen. Die Leitung durchläuft öffentliches Gelände, somit waren insbesondere die  Anforderungen an den Brandschutz und die Umweltverträglichkeit besonders hoch.
Zum Einsatz kam ein Doppelmantelrohrsystem vom Typ FIRESAFE-T60, welches durch den Brandschutzschaum und dem Spiralfalzmantel die geforderten Eigenschaften besitzt. Die Rohrbrücken wurden bei diesem Projekt in Modulbauweise installiert. Das Jabitherm-System bietet auf Grund seines hohen Vorfabrikationslevels insbesondere bei dieser Bauweise entscheidende Vorteile.
Es bestand die Anforderung, dass die Rohrleitung dem Feuer bis zu 60 min standhält. Zusätzlich zu den Brandschutzforderungen musste auf Grund der hohen Temperaturdifferenz zwischen Transportmedium  (flüssiges Ethylen bei -105°C) und der Umgebungstemperatur die Diffusionsdichtigkeit des Mantelrohres gewährleistet sein.

Zentrale

Jabitherm Rohrsysteme AG
Brügger Strasse 6
D-53842 Troisdorf
Telefon: +49 (0)2241 9535-0
Telefax: +49 (0)2241 953540
E-Mail: info@jabitherm.com

Firmenangaben

Rechtsform: Aktiengesellschaft
Gründung: 1984, Troisdorf, Deutschland
Geschäftgegenstand: Konstruktion und Produktion von vorisolierten Rohrsystemen
USt-IdNr.: DE 811318865

Werk I

Brügger Strasse 6
53842 Troisdorf, Deutschland
DIN EN ISO 9001 Zertifikats Nr. 01 100 080960

Werk II

An den Angerwiesen 27
04651 Bad Lausick, Deutschland
DIN EN ISO 9001 Zertifikats Nr. 01 100 1400370

Produktfilm

produktfilm_image_360.jpg

Please publish modules in offcanvas position.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen